Natur

Gorropu Schlucht

Die Gola di Gorropu (Gola = Schlucht) zählt zu den tiefsten Schluchten Europas. Ihre senkrechten und teils auch überhängenden Kalksteinwände erreichen bis zu 300 Meter. Geformt wurde die Gorropu Schlucht durch das Wasser des Riu Flumeneddu, das an vielen Stellen durch unterirdische Kanäle versickert.

Von Frühjahr bis Herbst lässt sich die Gola di Gorropu zu Fuß durchqueren. Die Strecke ist in 3 Abschnitte mit ansteigenden Schwierigkeiten unterteilt. In den ersten beiden Abschnitten geht und hangelt man sich an großen rundgewaschenen Findlingen (Felsblöcken) entlang. Dies ist der eindrucksvollste Part der Gorropu Durchquerung, da dort die Wände am Höchsten sind. Der dritte Abschnitt ist nur für geübte Kletterer geeignet.

Erreichen lässt sich der Eingang zur Gola di Gorropu über zwei Wanderwege – von der Ponte sa Barva und von der Genna Silana. Der Weg von der Ponte sa Barva ist der Leichtere (280 m Höhenunterschied, 2:30 Stunden Gehzeit). Man wandert teils entlang des Riu Flumineddu und teils höher am Hang durch Macchia und Wald. Der anspruchsvollere Weg führt von der Passhöhe Genna Silana auf steilen Hirtenpfaden in die Schlucht hinunter (600 m Höhenunterschied, 2:30 Gehzeit). Die Strecke führt an Steineichen und Erdbeerbäumen vorbei und bietet immer wieder grandiose Ausblicke auf die Berglandschaft des Supramonte.


Durchquerung der Schlucht auf unserer Reise „Wandern in Traumkulisse“

Author Info

Andreas Pfanzelt

    Leave a Reply